Ganzheitliches Konzept ✦ persönlicher, innovativer ✦ noch einfacher ✦ noch bessere Erfolge ✦ stärkere Community ✦ neue Tools

HomeNewsletterNewsletter 2016Newsletter_Wo33: Lachen tut der Seele gut

Newsletter_Wo33: Lachen tut der Seele gut

Quelle: Weight Watchers Österreich

   Liebes Mitglied!
 

KW33_Lachen.png

Instinktiv wissen wir: Lachen tut der Seele gut. Wissenschaftler haben sogar herausgefunden, dass Lachen Stress und Angst reduzieren kann und sogar den Blutdruck senkt. Manche gehen so weit und behaupten sogar, dass Menschen, die viel lachen, glücklicher und gesünder sind und sogar länger leben als solche Menschen, die weniger oft die Mundwinkel nach oben ziehen.

Beim Lachen werden bis zu 400 Muskeln im Körper bewegt. Deshalb wird von manchen Menschen das Lachen als „innerbetriebliches Aerobic“ bezeichnet. Wenn es möglich wäre, einen echten Lachanfall für eine Stunde lang aufrecht zu erhalten, würde man dabei 500 Kilokalorien verbrauchen.

Lachen und Bewegung bewirken eine ähnliche, chemische Reaktion im Körper: In beiden Fällen werden Endorphine ausgeschüttet. Das sind Hormone, die für Wohlbefinden und gute Laune zuständig sind. Und genauso wie bei Übungen und Aktivität, ist es auch mit dem Lachen – wir brauchen dafür nichts essen!

Was kannst du tun, um im Alltag mehr Anlässe zum Kichern, oder noch besser, mehr Anlässe für Lachanfälle zu haben? Hier sind nur ein paar Vorschläge, die Liste kann natürlich beliebig fortgesetzt werden! Du weißt am besten, was dich glücklich macht!

  • Verbringe mehr Zeit mit anderen Menschen. Die Wahrscheinlichkeit, unter Menschen zu lachen ist 30-mal größer, als wenn man alleine ist.
  • Kaufe dir ein lustiges Buch oder stöbere im Internet nach humoristischen Seiten.
  • Sieh dir einen lustigen Film an.
  • Verbringe Zeit mit Kindern. Kinder lachen 10-mal mehr als Erwachsene. Und Lachen kann ansteckend sein…
  • Lächle heute jeden an, dem du begegnest.

     Rezept der Woche

KW33_Schmorhuhn_ott_Fotolia.com_62207629_S.jpg

Provenzalisches Schmorhuhn mit Oliven

pro Portion
 
Zutaten für 4 Portionen:
4 Hühnerkeulen à 250 g, mit Haut
4 Salbeiblätter
1 EL Öl
Salz, Pfeffer, aus der Mühle
3 Zwiebel, geschält und in Spalten geschnitten
2 Knoblauchzehen, geschält und halbiert
250 ml Weißwein
4 EL Tomatenmark
10 Stück schwarze Oliven (ohne Stein)
je 1 rote und gelbe Paprikaschote, längs halbiert, entkernt, in Streifen geschnitten
je 4 Zweige Thymian und Majoran, gewaschen und trocken geschüttelt
1 Zweig Rosmarin oder 2 TL Kräuter der Provence
300 ml Kräutersuppe
 

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 100°C vorheizen. Die Hühnerteile waschen und trocken tupfen. Die gewaschenen Salbeiblätter unter die Haut der Hühnerteile schieben und diese mit etwas Öl einreiben, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hühnerteile darin rundherum anbraten. Zwiebel und Knoblauch dazugeben und kurz mitbraten.
  • Den Weißwein und das Tomatenmark in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren und zum Hühnerfleisch dazugeben.
  • Die Oliven, die Paprikastreifen, die Kräuter und die Suppe dazugeben, alles auf einmal aufkochen und in einem Bräter (vorzugsweise ein Tontopf im Backrohr vorgewärmt) im Ofen 1½ Stunden garen.
  • Für eine schöne Kruste zum Schluss den Backofengrill einschalten und die Hühnerteile (die ein bisschen aus der Sauce rausschauen sollte) 5 Minuten bräunen.
  • Mit frischen Rosmarin- und Thymianzweigen dekoriert servieren.

Rezeptfoto: © ott, Fotolia.com; Foto oben: © Antonioguillem, Fotolia
 

Thema

Fragen?

Wir freuen uns auf Ihren / Deinen Anruf unter

01 532 53 53

Kostenloser Schnupperkurs jederzeit möglich!

Hier einen Kurs wählen und ganz unverbindlich vorbeikommen!

300 Kurse in ganz Österreich

 

 

google plus