Ganzheitliches Konzept ✦ persönlicher, innovativer ✦ noch einfacher ✦ noch bessere Erfolge ✦ stärkere Community ✦ neue Tools

HomeNewsletterNewsletter 2016Newsletter_Wo15: Mehr dicke als dünne Menschen

Newsletter_Wo15: Mehr dicke als dünne Menschen weltweit

Quelle: Weight Watchers Österreich

   Liebes Mitglied!
 

Wo15_dicke_Menschen

Eine neue Studie weist darauf hin, dass es heute weltweit mehr übergewichtige als untergewichtige Menschen gibt. Forscher des Magazins „Lancet“ werteten dazu Daten von 19,2 Millionen Erwachsenen im Zeitraum von 1975 bis 2014 aus 186 Ländern aus. Die Angaben stammen aus Studien aus dem angegebenen Zeitraum, in welchem Daten zu Größe und Gewicht vorhanden waren. So konnte der Body-Mass-Index (BMI) berechnet und die Daten verglichen werden. Daraus wird deutlich, dass in diesem Zeitraum der Anteil an stark Übergewichtigen deutlich zugenommen hat.
 Der BMI errechnet sich aus dem Körpergewicht in Kilogramm durch die Körpergröße in Metern zum Quadrat. Als übergewichtig gilt man mit einem BMI von über 25, wer einen BMI über 30 hat, gilt als adipös bzw. stark übergewichtig.

Laut Studie lag der durchschnittliche BMI von Männern im Jahr 1975 bei 21,7 und im Jahr 2014 bei 24,2. Bei Frauen stieg der BMI von 22,1 im Jahr 1975 auf 24,4 im Jahr 2014. Die Prävalenz bei Männern mit starkem Übergewicht (BMI ≥30) stieg in diesem Zeitraum von 3,2 Prozent auf 10,8 Prozent, die von Frauen von 6,4 Prozent auf 14,9 Prozent. Die Studie hat außerdem ergeben, dass im Jahr 2014 weltweit 641 Millionen Menschen adipös waren, während es im Jahr 1975 „nur“ 105 Millionen waren. Wenn dieser Trend anhält, so werden im Jahr 2025 18 Prozent der männlichen und 21 Prozent der weiblichen Bevölkerung übergewichtig sein.

Steigendes Übergewicht ist und bleibt ein immer größer werdendes Gesundheitsproblem. Ein hoher BMI ist Risikofaktor für kardiovaskuläre Krankheiten, Diabetes und kann Krebserkrankungen begünstigen. Die Ursachen sind eine erhöhte Kalorienaufnahme und der Mangel an Bewegung. Lebensmittel sind ständig verfügbar und wir bewegen uns kaum noch. Durchschnittlich legen wir heute nur noch ein bis zwei Kilometer pro Tag zurück, unser Körper wäre jedoch für 20 bis 25 Kilometer „gebaut“. Die falsche Ernährungsweise trägt ebenso zu einem steigenden Körpergewicht bei, weshalb immer mehr Menschen auf eine professionelle Unterstützung angewiesen sind.

     Rezept der Woche

Erdbeer_Rucola_Salat.jpg

Erdbeer-Rucola-Salat

pro Person
 
Zutaten für 4 Portionen:
400 g Hendlfilet, in Stücke geschnitten

500 g Erdbeeren

2 Kugeln Mozzarella light, je 125 g

300 g Cocktailtomaten

300 g Rucola

300 g Eisbergsalat

frisches oder getrocknetes Basilikum

4 TL Olivenöl

1 EL Honig

Salz, Pfeffer

4 EL Balsamicoessig
 

Zubereitung:

  • Hendlfilets salzen und pfeffern und in 2 TL Olivenöl abbraten.
  • 200 g der Erdbeeren mit 2 TL Olivenöl und dem Honig pürieren. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Cocktailtomaten sowie die restlichen Erdbeeren vierteln, den Mozzarella in Würfel schneiden und das Basilikum hacken.
  • Tomaten, Erdbeeren und Mozzarella mit Rucola und grünem Salat mischen, das Erdbeer-Dressing darüber gießen und den Balsamicoessig untermischen.
  • Zum Schluss die Hendlfilets darauf anrichten und das gehackte Basilikum darüber streuen.

Foto oben: © monkeybusinessimages, Thinkstock; Rezeptfoto: © Kevin Ilse, Wien
 

Thema

Fragen?

Wir freuen uns auf Ihren / Deinen Anruf unter

01 532 53 53

Kostenloser Schnupperkurs jederzeit möglich!

Hier einen Kurs wählen und ganz unverbindlich vorbeikommen!

300 Kurse in ganz Österreich

 

 

google plus